Professionelles Risikomanagement - im Interesse von Anleger und Fondsgesellschaft

Risiko ist ein elementarer Bestandteil der Vermögensverwaltung. Das Management von Risiken wird daher von Vermögensverwaltern, dem Gesetzgeber sowie den Aufsichtsbehörden nachhaltig thematisiert.

Schon immer gilt: das schlichte Messen der Rendite ist kein ausreichendes Kriterium, um die Qualität eines Investmentfonds zu beurteilen. Institutionelle Investoren und private Anleger verlangen detaillierte und systematisch aufbereitete Informationen hinsichtlich der Risiko- und Renditestruktur ihrer Fondsinvestition.

Die IPConcept (Luxemburg) S.A. bietet Ihnen durch den Einsatz hochprofessioneller Instrumente die Datenbasis, welche eine hinreichende Analyse, ganzheitliche Steuerung und Überwachung der Risikostruktur des Sondervermögens möglich macht. Im Interesse des Anlegers und im Interesse Ihrer eigenen Unternehmensstrategie.

Kernelemente des Leistungsspektrums

Marktpreisrisiko

  • Tägliche Value at Risk – Berechnung
  • Analytischer Ansatz (Varianz-Kovarianz-Verfahren) oder numerischer Ansatz (Monte-Carlo-Simulation)
  • Validierung der Prognosegüte (Clean-Backtesting)
  • Stresstests (historisch und hypothetisch)
  • Simulation von Portfolioänderungen (Intraday - Value at Risk)
  • Dekomposition des Value at Risk nach einzelnen Risikofaktoren
  • mehrstufiges Eskalationsverfahren bei drohenden Limitüberschreitungen
  • Täglicher Marktpreisrisikobericht auf Gesamtportfolio- und Einzelpositionsebene

Liquiditätsrisiko

  • Einklassifizierung der einzelnen Assets in aussagekräftige Liquiditätsstufen
  • Berechnung des Liquidity-at-Risk (LaR) und conditional Liquidity-at-Risk (cLaR) als Schätzung der Verteilung der Anteilscheinrückgaben
  • Täglicher Liquiditätsrisikobericht auf Gesamtportfolio- und Einzelpositionsebene
  • Liquiditätsrisikostresstests

Kreditrisken

  • Quantifizierung von Ausfall- und Migrationsrisiken mittels simulationsbasiertem Kreditportfoliomodell
  • Berechnung des Expected und Unexpected Loss

Identifikation und Bewertung von operationellen Risiken

Adäquate Abbildung der Risiken von alternativen Investmentfonds (u.a. durch ein Scoring-Verfahren)

Regulatorische Reportings (MaRisk, Solvency II, UCITS, …)

Performance-Analyse und -Kontribution

  • Berechnung von Profit & Loss (P&L), Money-Weighted und Time-Weighted Rate of Return (MWR und TWR) sowie einer additiven Performance-Kontribution auf juristischen Buchhaltungsdaten
  • Aufteilung der Gesamtrendite in einzelne additive Renditebeiträge (Marktpreiseffekt, FX-Effekt, Zinseffekte …) sowie unterschiedliche Währungen
  • Frei wählbare Teilportfolios zur Darstellung verschiedener Anlageziele, Hedging-Strategien, Produktkategorien oder Ratings
  • Vergleich der Performance des Gesamtfonds als auch der Teilportfolios mit individuellen Benchmarkrenditen

Grenzenlose Verfügbarkeit und maximale Flexibilität durch Web-Client-Applikation

Risikomanagement